Herzlich Willkommen beim Reitverein Giebelwald e.V.

Giebelwälder machen Mannschafts-Standarte unter sich aus

Spannender konnte es dieses Jahr kaum sein denn die Nachwuchsmannschaft Giebelwald 2 unter den Fittichen von Mareike Urban-Melzer und die ungeschlagene Mannschaft Giebelwald 1 unter der Leitung von Ralf Rannenberg lieferten sich bis zuletzt ein knappes Kopf-an-Kopf-Rennen.

 Am Wochenende trotzten zahlreiche Mannschaften des Bezirksverband Siegen-Olpe-Wittgenstein dem Wetter und zogen ins verregnete Eiserfeld. Mit dabei auch die zwei Mannschaften des Reitverein Giebelwalds samt kompletten Anhang an Freunden und Familien.

 

Spannender konnte es dieses Jahr kaum sein denn die Nachwuchsmannschaft Giebelwald 2 unter den Fittichen von Mareike Urban-Melzer und die ungeschlagene Mannschaft Giebelwald 1 unter der Leitung von Ralf Rannenberg lieferten sich bis zuletzt ein knappes Kopf-an-Kopf-Rennen.

 

Nach der A*-Dressur stand Giebelwald 1 (mit dem Sieg von Luisa Hombach auf Floretto und der Wertnote 7.9) vor Giebelwald 2 auf der Rangierungsliste. Im Springen siegte dann Giebelwald 2 mit sehr schnellen Zeiten (1 Sekunde Unterschied hat es am Ende ausgemacht) vor Giebelwald 1 und somit hieß es vor der letzten Prüfung: Gleichstand. Die Mannschafts-Dressurkür, sie musste es entscheiden ob Giebelwald 1 weiterhin auf dem Standarte-Thron sitzt oder von den jungen Mädels abgelöst wird.

 

Die Kür der zweiten Mannschaft mit Luca Waffenschmidt auf Captain, Eleni Giotitsas auf Broad Way, Lena Stöcker auf Juicy Couture und Elea Rannenberg auf Murphy ist zwar die „einfachere“ der beiden Küren, dafür aber auch die sicherste und harmonischste. Das wurde auch vom Publikum jubelnd gefeiert, bei einigen flossen vor Rührung sogar die Tränen. Eine richtig tolle, nahezu fehlerfreie Leistung der Mädels die in diesem Jahr mit dem 2ten Platz belohnt wurde. Mit der A-Note 7,6 und der B-Note 8,4 also gesamt 16 Punkten hatten Sie fast 3 Punkte Vorsprung zum dritten Platz.

 

Mit nur einem Punkt musste die junge Mannschaft sich allerdings hinter Giebelwald 1 geschlagen geben. Die mit einer glatten 8 als A-Note und einer sehr guten 9 als B-Note ihren bisher ungeschlagenen Sieg in der Kür verteidigten. Hier macht mit Luisa Hombach auf Floretto, Sonja Siebel auf La Traviata, Katharina Schulze auf Lady Hill und Janina Christ auf Kalle Blomquist zusammen mit Mannschaftsführer Ralf Rannenberg die Erfahrung, die Gangqualität der Pferde und die technische Schwierigkeit der Kür den entscheidenden Unterschied.

 

Summa Summarum konnte wieder einmal Giebelwald 1 die Mannschaftsstandarte für sich entscheiden mit Gesamt 148 von 150 möglichen Punkten. Allerdings dicht gefolgt mit 146 Punkten von Giebelwald 2 die der ersten Mannschaft dicht im Nacken sitzen, denn diese junge Mannschaft ist der Nachwuchs der so langsam in die großen Fußstapfen der ersten Mannschaft tritt.

 

Ein besonderer Dank gilt Sophie Rinn die für die tolle musikalische Untermalung verantwortlich ist, Renate Rinn die den Blumenschmuck arrangiert hat und Rainer Kerklies der immer für die seelische, filmische und fotografische Unterstützung der Mannschaften da ist. Natürlich bedanken wir uns auch bei allen anderen Freunden, Familien und Gönnern die mitgefiebert, gejubelt und zum Gelingen beigetragen haben.