Herzlich Willkommen beim Reitverein Giebelwald e.V.

Chancen für den Nachwuchs: „Preis der Provinzial Versicherung 2015“ Junioren-Förderpreis

Otto Becker, Bundestrainer der deutschen Reiterequipe, weiß um die Notwendigkeit von Jugendförderung und Sponsoring für internationale Erfolge. Er nimmt hier im Gespräch den Talentschuppen ‚Westfalen’, den Leistungsdruck der Turniere sowie die Perspektivgruppe in Warendorf ins Visier.

Otto Becker, Bundestrainer der deutschen Reiterequipe, weiß um die Notwendigkeit von Jugendförderung und Sponsoring für internationale Erfolge. Er nimmt hier im Gespräch den Talentschuppen ‚Westfalen’, den Leistungsdruck der Turniere sowie die Perspektivgruppe in Warendorf ins Visier.



Herr Becker, warum glauben Sie, befindet sich ausgerechnet hier in Westfalen der Talentschuppen des deutschen Reitsports?

 

Westfalen ist traditionelles Reiter- und Pferdeland mit einer hohen Leistungsdichte. Wir haben hier viele sehr talentierte Nachwuchsreiter. Eine natürlich gewachsene Bodenständigkeit schafft hier die stabile Basis für den Reitsport, gepaart mit Ehrgeiz und der notwendigen Offenheit für eine erfolgreiche Pferdezucht. In Münster und dem Münsterland geht es mal konservativ, mal jung und lebendig zu, aber eben nicht überdreht.

 

Das Potential ist das eine, aber aus den jungen Talenten erfolgreiche Paare zu formen, das andere. Was macht eine erstklassige Jugendförderung aus?

 

Damit die jungen Reiter das Siegen überhaupt lernen können, ist es wichtig, dass sie auf den jeweils für sie geeigneten Turnieren Erfahrungen sammeln. Nur wer den Druck kennen lernt, kann ihn auch beherrschen lernen. Und, indem wir sie für die Turniere melden, steigt die Motivation der meisten Reiter ganz entscheidend. Wir kümmern uns aber auch über den Reitsport hinaus. In Warendorf bieten wir zusätzlich eine Perspektivgruppe an, in der junge Leute neben der intensiven Reiterausbildung parallel eine klassische Ausbildung bekommen.

 

Und dazu braucht es Geld…

 

Genau. Der gesamte Reitsport lebt von Sponsoren und Mäzenen. Insbesondere die Reiter und Turnierveranstalter sind auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Da sind die westfälischen Jugendserien, so wie der Junioren-Förderpreis der Provinzial Versicherung Gold wert – im wahrsten Wortsinn. Hier haben so erfolgreiche Reiter wie Christian Ahlmann, Markus Ehning oder Felix Hassmann angefangen, bedeutende Schleifen und Medaillen zu sammeln. Der zusätzliche Anreiz für die jungen Reiter liegt bei den einzelnen Serienetappen darin, dass sie Punkte für das große Finale beim Turnier der Sieger in Münster sammeln können.

 

Otto Becker - Unzählige Erfolge, u.a. bei Olympia in Sydney und Athen, in der Aachener Soers sowie bei  vielen Weltcup-Turnieren, machten den gelernten Winzer zu einem der erfolgreichsten deutschen Springreiter. Mit fünfzig Jahren sattelte Otto Becker um und ist seit 2009 Bundestrainer der deutschen Reiterequipe. Seit 2004 betreibt der gebürtige Großostheimer eine eigene Reitanlage in Albersloh bei Münster.

Text: Doris Röckinghausen /  Provinzial

Fotos Otto Becker: Teamfoto Marquardt

 

Die Regularien zum Provinzial Junioren-Förderpreis

Qualifikationsprüfung „Preis der Provinzial Versicherung“ - Junioren-Förderpreis in Freudenberg, Juli 2015

Der Junioren-Förderpreis wird in einer Serie von Springprüfungen der Klasse S für Nachwuchsreiter ausgetragen. Startberechtigt sind Reiter/innen Jahrgang 1990 und jünger der Leistungsklassen 1 bis 3. Das Finale in Münster ist mit 5.000 Euro dotiert.

Es qualifizieren sich jeweils die drei besten Reiter/innen aus den Qualifikationsturnieren und aus der Gesamtwertung (nach Punkten). Eine der Qualifikationsprüfungen findet 2015 in Freudenberg statt. Auch in diesem Jahr dürfte das Erreichen des Finales zum „Turnier der Sieger“ in Münster ein ganz besonderer Anreiz für die westfälischen Nachwuchsreiterinnen und -reiter sein.