Herzlich Willkommen beim Reitverein Giebelwald e.V.

20-jähriges Betriebsjubiläum: Pferdewirtschaftsmeister Ralf Rannenberg

„Bügel überschlagen und auf der rechten Hand antraben meine Damen und Herren“, so begrüßt Ralf Rannenberg regelmäßig seine Hobbyreitergruppe des Reitverein Giebelwald e.V. am Donnerstagabend und natürlich folgt niemand seinen Anweisungen, aber alle lächeln und freuen sich auf die kurzweilige Reitstunde.

Pferdewirtschaftsmeister Ralf Rannenberg

 

seit 20 Jahren Betriebsleiter und Ausbilder im Reitverein Giebelwald e.V.

 

„Bügel überschlagen und auf der rechten Hand antraben meine Damen und Herren“, so begrüßt Ralf Rannenberg regelmäßig seine Hobbyreitergruppe des Reitverein Giebelwald e.V. am Donnerstagabend und natürlich folgt niemand seinen Anweisungen, aber alle lächeln und freuen sich auf die kurzweilige Reitstunde.

 

Freude am Reitsport, das ist auch das richtige Schlagwort für das, was Ralf Rannenberg an seinem Beruf so mag. Und das versteht er, allen Reiterinnen und Reitern in seinen Unterrichtstunden zu vermitteln. Es geht darum, das Pferd als Partner zu begreifen und Freude an der gemeinsamen Arbeit zu haben. Dabei ist es für Ralf Rannenberg vollkommen gleich, ob der Reiter 5 Jahre alt ist und gerade auf einem Shetlandpony sitzt, ob eine Springreiterin mit ihrem Pferd gerade einen S-Parcours überwindet, ein Dressurreiter zum ersten Mal einen Grand Prix reitet oder der 76jährige Hobbyreiter in der „Donnerstagsgruppe“ übt, Bahnfiguren exakt zu reiten. Jeder Reiterin und jedem Reiter begegnet Ralf Rannenberg mit dem gleichen Respekt, der gleichen Wertschätzung und dem gleichen Engagement.

 

„Es gilt, das Paar Reiter und Pferd dort abzuholen, wo sie gerade sind und beide, entsprechend ihrer Möglichkeiten, optimal zu fördern. Die Freude am gemeinsamen Tun soll dabei Leitmotiv sein, „ so beschreibt Ralf Rannenberg seine Aufgabe als Ausbilder. Kein schlechtes Motto für die Ausbildung junger Reiterinnen und Reiter und der reiterliche Erfolg seiner Reitschüler gibt ihm zusätzlich Recht, denn alljährlich finden sich Reiterinnen und Reiter des RV Giebelwald e.V. unter den Erstplatzierten vieler regionaler und überregionaler Turniere und regelmäßig stellen Mitglieder des Vereins die Erst – bis Drittplatzierten auf Bezirksebene sowohl in der Dressur als auch im Springen.

 

Die „Hobbyreitergruppe“ des RV Giebelwald, zu der rund 15 Reiterinnen und Reiter gehören, dankte Ralf Rannenberg mit einem Überraschungsabend in der Reithalle für 20 Jahre Reitunterricht mit Spaß und liebevoller Fürsorge für Ross und Reiter. Und so musste er an einem Donnerstag um 19.30 Uhr keine Reitstunde für die Ü40 Reiterinnen und Reiter erteilen, sondern durfte zusammen mit der Gruppe in der Reithalle an einer „Festtafel“ Platz nehmen.

 

Ralf Rannenberg lebt mit seiner Frau und seinen 3 Kindern seit 20 Jahren im und mit dem Reitverein Giebelwald e.V. in Freudenberg-Niederndorf. Geboren 1962 in Solingen kam er selbst mit 12 Jahren durch ein Schulprojekt „Reiten im Schulsport“ zum Pferdesport. Mit 14 Jahren bekam er sein erstes eigenes Pferd und machte dann in der Folge seine Leidenschaft zum Beruf. Seinen ersten persönlichen reiterlichen Erfolg verbuchte er mit 17 Jahren, als er das Neujahrshochspringen in Solingen gewann und die Höhe von 1,95 m mit seinem Pferd übersprang.

 

Nach einem Praktikum bei Reitmeister Robert Schmidtke im Jahr 1980 stand für Ralf Rannenberg fest, dass er den Beruf des Pferdewirtes und in der Folge des Pferdewirtschaftsmeisters ergreifen wollte. So absolvierte er von 1981 – 1983 die Ausbildung zum Pferdewirt mit Schwerpunkt Reiten im Gut Halfeshof in Mettmann bei Georg Etienne.

 

Während der Ausbildung erzielte Ralf Rannenberg etliche Erfolge in Springen, Dressur und Vielseitigkeit auf eigenen Pferden und Berittpferden

 

Von 1984 -1985 absolvierte er eine Weiterbildung im Springen beim Nationenpreisreiter Hartmut Roeder in Lübeck im Gestüt Moorgarten. Danach trainierte er regelmäßig bei Robert Schmidtke und besuchte Fortbildungen in der Dressur bei Georg Theodorescu. 1989 legte er die Prüfung zum Pferdewirtschaftsmeister ab und erzielte in der Folge reiterliche Erfolge in der Dressur in S- Prüfungen und Grand Prix.

 

1993 legte Ralf Rannenberg zusätzlich die  Prüfung zum Richter für Dressur und Springen bis Klasse L ab. In den Jahren 1995 erfolgte die Erweiterung der Richterlizenz für Dressur bis Klasse M und Springen bis Klasse M, 1998 die Erweiterung der Richterlizenz für Dressur bis Klasse S

 

Seit 1997 ist Ralf Rannenberg sportlicher Leiter, Ausbilder und Betriebsleiter der Reitanlage des Reitverein Giebelwald e.V.

 

„Mein Bestreben war es immer schon, an einem Standort längere Zeit tätig zu sein, denn nur so kann man einen kontinuierlichen Fortschritt erzielen und Strukturen entwickeln, die Zukunft haben. Es macht Spaß, in einem Team engagierter Vereinsmitglieder zu arbeiten und ein gemeinsames Ziel stetig zu verfolgen. Der Reitverein Giebelwald e.V. bringt eine nun 50igjährige Tradition mit sich, lebt aber vor allem von seiner Vielfalt und dem Engagement seiner Mitglieder. Hier ist ganz viel Herzblut für den Verein aber auch für die Pferde dabei. Egal ob es um die Organisation einer großen Reitsportveranstaltung wie zum Beispiel den Pony-Europameisterschaften in 2007 , Deutschen Jugendmeisterschaften  oder auch den Westfälischen Meisterschaften in 2015 geht, die Vereinsmitglieder sind mit ganz viel Engagement und persönlichem Einsatz dabei. Hier macht es Spaß zu arbeiten.“ So beschreibt Ralf Rannenberg seine Tätigkeit im RV Giebelwald.

 

Das hauptamtliche Team , zu dem auch immer 1-2 Auszubildende gehören, umfasst insgesamt 7 Personen und wird von Ralf Rannenberg als Betriebsleiter geführt. Neben der Organisation des Stallbereiches gehören Tätigkeiten wie die Ausbildung junger Pferde, Unterrichtserteilung bis zur Klasse S in Springen und Dressur, Schulprojekte, Projekte mit Kindergärten aber auch die Durchführung von Lehrgängen und  Richten auf Turnieren zu seinen Aufgaben. Daneben begleitet Ralf Rannenberg seine Reitschülerinnen und Reitschüler außerdem regelmäßig zu Turnieren.

 

Gez. Susanne Wüst-Dahlhausen